Klassische Physiotherapie:

Alles dreht sich und alles bewegt sich – Oder?

Die Physiotherapie ist eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie. Die klassische Physiotherapie umfasst die physiotherapeutischen Verfahren der Bewegungstherapie sowie die physikalische Therapie. Die Physiotherapie findet Anwendung in vielfältigen Bereichen von Prävention, Therapie und Rehabilitation. 

Ziel der Physiotherapie ist es, die körperliche Funktionsfähigkeit wieder herzustellen, zu erhalten oder zu verbessern und Schmerzen zu mindern oder zu beheben. Die Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive, also etwa durch den Therapeuten geführte, und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen.

Die Physiotherapie wird unterteilt in Anamnese und Untersuchung, Diagnose, Therapieziele und Planung sowie natürlich die Behandlung. Sie wird unter ganzheitlichen Gesichtspunkten durchgeführt. Die unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkte ergänzen einander und garantieren so eine umfassende und ganzheitliche Betreuung – bei einer Vielzahl von Einsatzbereichen.

Traumatologie:

  • Frakturen
  • Einsatz von künstlichen Gelenken
  • Muskel- und Sehnenabrisse

Orthopädische Erkrankungen:

  • Arthrosen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Fehlstellungen

Rheumatische Erkrankungen:

  • Polyarthritis
  • Morbus Bechterew

Gynäkologie:

  • Beckenbodentraining
  • Physiotherapie nach Brustoperationen (Ödemprävention, Narbenpflege, Atemübungen)

Innere Erkrankungen:

  • Herzinfarkt
  • Herzinsuffizienz
  • Diabetes mellitus
  • Atemwegserkrankungen

Die klassische Physiotherapie steht für Prävention (Vorbeugung), Therapie (Behandlung) und Rehabilitation (Wiederherstellung). Über das Wissen, Können und die Erfahrung des Therapeuten hinaus ist bei der Physiotherapie auch die aktive und eigenverantwortliche Mitarbeit des Patienten wichtig für den Erfolg.

Physiotherapeutische Behandlungsmethoden:

  • Manuelle Therapie
  • Sportphysiotherapie
  • Krankengymnastik
  • PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Klassische Massage
  • Kryotherapie (Eisanwendungen)
  • Wärmetherapie (Naturmoor, Rotlicht, Heiße Rolle)

Therapeutische Kurse:

  • Rehakurse
  • Orthopädische Rückenschule
  • Wirbelsäulengymnastk
  • Yoga
  • Thai Chi
  • Ernährungsberatung, Erlernen und Anwendung von Entspannungstechniken

Ein weiterer Bereich ist die gerätegestützte Krankengymnastik. Dies ist eine funktionelle, medizinische Trainingstherapie (MTT), bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Die Ziele der gerätegestützten Krankengymnastik sind Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die gerätegestütze Krankengymnastik ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, aber auch in der Prävention bei der Behandlung von Verschleißerkrankungen.

Wir bewegen uns für Sie – und mit Ihnen.

Sie sehen, die klassische Physiotherapie ist beinahe so etwas wie eine „Allzweckwaffe“, wenn es um Ihren Körper geht – in der Vorbeugung, Behandlung und Wiederherstellung. Dabei ist Vorbeugung, also Prävention, natürlich immer das Beste. Wir haben zahlreiche nützliche Tipps und praktische Tricks für Sie, damit es gar nicht erst zu beispielsweise einem Rückenproblem kommt, Sport und Training sind da nur zwei Möglichkeiten. Aber auch wenn es dann doch passiert ist, sind wir sehr gern für Sie da – und bewegen uns für Sie und mit Ihnen. Damit sich bei Ihnen alles so dreht und bewegt, wie es soll.

 
Die Physiotherapiepraxis, ausgelegt auf Wohlbefinden, Entspannung und Gesundheit.